bge17-tournee-flyer

Textentwürfe zum BGE17-Tournee-Flyer

Das Layout als Entwurf findet ihr hier: http://www.edition-poseidon.de/temp/BGE_Flyer_Entwurf.pdf

VORDERSEITE

BEDINGUNGSLOSES GRUNDEINKOMMEN

BGE

EIN GEWINN FÜR ALLE

Die BGE-Tournee 2017

 

RÜCKSEITE

TOURNEE-Daten

08.04.17 Eisenach

15.04.17 Oberhausen

06.05.17 Frankfurt/Main

13.05.17 Bremen

20.05.17 Berlin

27.05.17 Hannover

10.06.17 Magdeburg oder Halle (Saale)

17.06.17 Hamburg-Altona

01.07.17 Gütersloh

08.07.17 Würzburg

22.07.17 Göppingen

 

Noch in Planung

Lörrach

Ludwigshafen

Koblenz (voraus. im Herbst)

evtl. Dresden und München

Aachen

Kiel

Frankfurt (Oder)

(alle Termine ohne Gewähr)

Terminverschiebungen sind möglich. Bitte informieren Sie sich vorher auf unserer Webseite http://www.bge17-tournee.blog

 

Linke Seite beim ersten Aufklappen

FÜR ALLE EIN GEWINN!

• Für Kinder und Jugendliche:
Keine Kinderarmut, dafür gleiche Bildungschancen für alle.

• Für Auszubildende, Studierende, Praktikanten:
Keine Bafög-Schulden, dafür eine Existenzsicherung in den Ausbildungs- und Qualifikationsjahren.

• Für Erwerbstätige:
Keine Existenzangst, dafür eine garantierte finanzielle Sicherheit während der ganzen Berufszeit.

• Für Menschen in Beziehungen, z.B. Familien:
Auszeit für Kinderbetreuung, Pflege von Angehörigen oder Weiterbildung immer und zu jeder Zeit.

• Für Menschen mit Behinderung:
Eine sichere Inklusion durch eine solide Grundsicherung zusätzlich zu den berechtigten Transferleistungen.

• Für Menschen im Alter:
Keine Altersarmut, dafür eine Grundsicherung mit und ohne Renten- oder Pensionsanspruch.

• Für Großunternehmen, Familienbetriebe und mittelständische Unternehmen:
Motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, anstatt “Jobber” um Geld zu verdienen.

Für Unternehmen, die ökologisch, nachhaltig und umweltschonend wirtschaften:
Sie bekommen dadurch eine reele Chance auf dem Markt gegenüber den Monopolisten.

• Für unsere Gesellschaft:
Förderung des Miteinanders und ehrenamtliches Engagement anstatt Ellbogenmentalität.

• Für unseren Staat:
Stärkung der Demokratie und eine Vereinfachung der Steuergesetzgebung anstatt Sonderregelungen.

Für unsere Umwelt:
Die notwendigen Maßnahmen für eine Reduktion des Energie- und Rohstoffverbrauchs können begonnen werden, ohne dass Beschäftigte althergebrachter Unternehmen Existenzangst haben müssen.

Es gibt keinen vernünftigen Grund gegen die Einführung eines Bedingungslosen Grundeinkommens.

DIE ZEIT IST REIF DAFÜR. PACKEN WIR ES AN!

 

Innenseite aufgeklappt links

Das Bedingungslose Grundeinkommen

In Zeiten von Existenzdruck, Stigmatisierung von Erwerbslosen und Hartz 4 -Empfängern und zunehmender Automatisierung müssen wir das Thema soziale Absicherung neu denken. Das Bedingungslose Grundeinkommen bietet Chancen für eine faire Verteilung unserer erwirtschafteten Steuern, Abgaben, öffentlicher Gewinne und der Existenzsicherung für jeden einzelnen. Mit dem Bündnis wollen wir das BGE in Deutschland mehrheitsfähig machen und das Thema in den Bundestagswahlkampf 2017 einbringen

Die gemeinsame Schnittmengen aller beteiligten Gruppen

Einig sind wir uns über die „Vier Kriterien eines BGE“:
individueller Rechtsanspruch / ohne Bedürftigkeitsprüfung / ohne Zwang zur Arbeit oder anderen Gegenleistungen / in Existenz sichernder und gesellschaftliche Teilhabe ermöglichender Höhe.

Einig sind wir uns darüber, dass
ein BGE nicht die soziale Verantwortung unseres Staates überflüssig machen darf. Der Sozialstaat mit seinen solidarischen Errungenschaften, wie Renten-, Pflege- und Krankenversicherungen muss bestehen bleiben und weiter ausgebaut werden.

Einig sind wir uns auch darüber, dass
ein BGE demokratisch per Volksentscheid eingeführt werden sollte.

 

Innenseite aufgeklappt Mitte

DAS ORGA-TEAM

• Claudia Laux, GRÜNES NETZWERK GRUNDEINKOMMEN

• Gernot Reipen, PIRATENPARTEI

• Werner Rätz, AG genug für alle (Attac Deuschland)

• Manfred Jannikoy, BAG Grundeinkommen (DIE LINKE)

• Jörg Reiners, LAG Grundeinkommen (DIE LINKE.NRW)

• Jörg Ackermann, AG genug für alle (Attac Deutschland/Attac Bremen)

• Kurt Rieder (BAK Humanökologisches Grundeinkommen und KV Aachen-Düren-Heinsberg, ÖDP)

• Rainer Schäfer (Die Violetten)

• Matthias Blöcher (Netzwerk Grundeinkommen)

 

Unterstützer und ihre Ideen:

BAG Grundeinkommen DIE LINKE und LAG Grundeinkommen DIE LINKE. NRW

DIE LINKE hat ein emanzipatorisches Grundeinkommensmodell entwickelt. Nach diesem Konzept profitieren fast alle die mit Einkünften von weniger als 7000,- Euro brutto im Monat. Der bestehende Sozialstaat würde durch das Grundeinkommen nicht ersetzt, sondern ergänzt.

Netzwerk Grundeinkommen

Das Grundeinkommen ist ein Schritt auf dem Weg zu einem guten Leben für alle. Niemand soll sich aus der Gesellschaft ausgeschlossen fühlen, weil das Geld fehlt. Alle sollen ohne Angst vor Armut leben können.

 

Innenseite aufgeklappt rechts

Piratenpartei

Der Digitale Wandel wird das bisherige Wirtschafts- und Sozialsystem stark verändern. Diese neu entstehende Werte- und Tätigkeitsgesellschaft benötigt auch einen anderen Arbeitsbegriff. Diese Idee einer neuen, fairen und tatsächlich sozialen Gesellschaft wollen wir durch die Einführung eines Bedingungslosen Grundeinkommens erreichen-

Grünes Netzwerk Grundeinkommen

GRÜNE wollen ein BGE, das in ein sozialpolitisches Gesamtkonzept eingebettet ist. Hierzu gehören ein existenzsichernder Mindestlohn, der Ausbau der sozialen Infrastruktur, ein gerechtes Bildungssystem und die Einführung von Bürgerversicherungen für Gesundheit, Pflege und Rente. Die gesellschaftliche und soziokulturelle Teilhabe von allen ist zu sichern. Verdeckte Armut, bürokratische Gängelung und eine Einkommen unter dem Existenzminimum gehören mit einem Grundeinkommen der Vergangenheit an. Die Teilhabe an Erwerbsarbeit wird dadurch gerade für untere Einkommensgruppen ermöglicht.

Die Violetten

Jeder Mensch ist gleichwertig und hat das Recht, in Würde zu leben – ungeachtet seiner Herkunft und seines Wertes für den Arbeitsmarkt. Das bedingungslose Grundeinkommen gibt Raum und Zeit für Selbsterkenntnis, das Entdecken und Leben induvidueller Talente und Fähigkeiten. Nur auf einer finaziell sicheren Basis können Menschen ihre wahren Potenziale erschließen und sich selbstbewußt und mutig in die Gesellschaft einbringen. Das bedingungslose Grundeinkommen ist die unverzichtbare Grundlage eines freiheitlichen, sozialen und demokratischen Gemeinwesens.

Bundesarbeitskreis Grundeinkommen, ÖDP

Das ÖDP-Konzept, das im Mai 2017 durch Parteitagsbeschluss ins Bundesprogramm aufgenommen werden soll, kombiniert die Grundeinkommensidee mit dem wichtigen Faktor „nachhaltiges ökologisches Wirtschaften“. Durch eine konsequente Besteuerung von entsprechendem Umwelt- und Ressourcenverbrauch soll das „Grundeinkommen für Mensch und Umwelt“ – ganz im Sinne der weltweiten Degrowth-Bewegung – zu großen Teilen gegenfinanziert werden. Darüber hinaus sind eine gerechtere Be- bzw. Entlastung aller sozialen Schichten, eine allgemeine Entschleunigung des Lebens, sowie ein mit dem Grundeinkommen einhergehender Bürokratieabbau Ziele des humanökologischen Ansatzes des Bundesarbeitskreismodells der ÖDP.

Attac – AG genug für alle

Ein bge ermöglicht es allen, in Freiheit tätig zu sein. Alle von Ernährern oder Arbeitgebern Abhängigen können endlich „nein“ sagen zu jeder Zumutung, der sie sich nicht freiwillig unterwerfen wollen. Das muss als für alle Menschen gelten, die sich hier aufhalten, unabhängig von ihrem Rechtsstaus. Wir treten im Rahmen des BGE ein für einen freien Zugang zu und Nutzung von öffentlicher Infrastruktur, für eine solidarische Bürgerversicherung und umfassende, kostenlose Bildung während des gesamten Lebens.