Das BGE als Chance für unsere Gesellschaft

Die Begrüßungsworte von Gernot Reipen

zur Auftaktveranstaltung der BGE-Tournee in Bonn.

Verehrte Gäste,

der ein oder andere möge sich wohl die berechtigte Frage stellen: „Warum machen wir eine Veranstaltung zum Thema Bedingungsloses Grundeinkommen in Bonn und starten damit gleichzeitig die bundesweite BGE-Tournee 2017?“

Es gibt doch viel wichtigere Themen, mit denen wir uns dringend beschäftigen sollten: Innere Sicherheit, Zuwanderung, Terrorismus, Islamisierung, Rechtspopulismus, Eurokrise, um nur ein paar Schlagwörter zu benennen.

Ohne Zweifel, wir leben in einer Zeit des massiven Umbruchs. Vor zehn Jahren brachte die Firma Apple das iPhone auf den Markt und hob damit das mobile Telefonieren in eine bis dahin noch undenkbare Dimension. Wie unsere Arbeitswelt in zehn Jahren aussehen mag, diese Vorhersage mag zur Zeit kein Zukunftsforscher ernsthaft zu prognostizieren.

Selbstfahrende Autos auf unseren Straßen?

Auf gesicherten Containerterminals erproben schon die führenden LKW-Hersteller das vollautomatische Be- und Entladen ohne menschliche Mithilfe. Wird der Beruf des Fernkraftfahrers in naher Zukunft überflüssig sein? Allein in Deutschland sind rund eine halbe Million Berufskraftfahrer beschäftigt (Stand 2013).

In Japan werden Roboter entwickelt, die viele unserer Tätigkeiten überflüssig machen werden. Die Hausarbeit, um mal für mich ein positives Beispiel aufzuführen. Aber auch in vielen anderen Bereichen, zum Beispiel im Dienstleistungssektor, werden Roboter die Arbeit übernehmen.

Einhergehend mit der digitalen Umwälzung, Stichwort Arbeitswelt 4.0 oder die Arbeitswelt von morgen, haben wir zusätzlich die Herausforderung einer sich mehr und mehr globalisierten Welt zu bewältigen. Althergebrachte politische Lösungsansätze scheinen über Nacht obsolet geworden zu sein. Arbeitsbeschäftigungs- und Konjunkturprogramme bewirken nur noch ein zeitlich begrenztes Strohfeuer, und der Traum der Vollbeschäftigung ist längst ausgeträumt.

Viele Menschen in unserem Land glauben, dass eine Abschottung nach außen und die Stärkung der eigenen nationalen Identität der Globalisierung einen entscheidenden Riegel vorschieben könnte. Nach meiner Einschätzung ein fataler Irrtum. Das viele Menschen in unserem Land Angst vor der Zukunft haben, kann ich durchaus nachvollziehen. Aber gerade die Angst lähmt unseren Geist! Sie blockiert positives Denken und sie verhindert den Mut, der notwendig ist, sich neuen Herausforderungen zu stellen.

Historisch betrachtet haben solche gravierende Veränderungen im Nachhinein unsere Zivilisation immer auf eine höhere Entwicklungsstufe gebracht.

Wir leben nicht mehr in der Steinzeit, wir leben nicht mehr zu Zeiten Kaiser Nero im alten Rom, wir leben nicht mehr im dunklen Mittelalter, noch leben wir zur Zeit Kaiser Wilhelm im preußischen Berlin. Und niemand von uns möchte in eine dieser Zeiten zurück-katapultiert werden. Weil wir alle die Errungenschaften der Moderne nicht mehr missen wollen.

Also sollten wir die Herausforderungen durchweg positiv angehen und uns Lösungsansätze überlegen, wie wir unsere Zukunft gemeinsam gestalten und ausrichten wollen. Das Bedingungslose Grundeinkommen ist ein wichtiger Schritt. Es wird nicht alle Probleme lösen, aber uns die notwendigen Freiräume und die Grundlagen schaffen, die uns in der Welt von morgen ein friedliches und auf ein Gemeinwohl ausgerichtetes Leben ermöglichen wird.

Die Digitalisierung, die Automatisierung und die Roboterisierung wird uns Menschen vom Zwang der Erwerbsarbeit befreien. Sie werden uns aber nicht in ein Schlaraffenland, noch in das himmlische Paradies geleiten. Sie werden uns zwangsweise in eine neue Tätigkeits- und Wertegesellschaft führen, wo wir den Begriff Arbeit ganz neu definieren müssen und wo zum Beispiel ehrenamtliches Engagement einen ganz neuen Stellenwert erhalten wird. Ein Grundeinkommen weltweit, in Verbindung mit dem rasanten Fortschritt unserer Zeit, wird uns auf eine neue höhere Stufe unserer gesellschaftlichen Entwicklung und damit unserer Zivilisation heben.

Unsere Absicht ist es nicht, Sie heute von der Idee des Grundeinkommens restlos zu überzeugen. Wir wünschen uns vielmehr, dass Sie dieser Idee mit Offenheit entgegentreten und zu hinterfragen beginnen. Auch deshalb legen wir besonderen Wert heute und insbesondere bei der BGE-TOURNEE 2017, dass unsere Referenten möglichst in ihrer Nähe zu Hause sind.

Damit wollen wir Ihnen die Möglichkeit mit auf den Weg geben, dass Sie über den heutigen Tag und über die heutige Veranstaltung hinaus, zum Thema BGE die richtigen Ansprechpartner unterschiedlicher Initiativen, Organisationen und Parteien kontaktieren können.

Beginnen Sie sich ein eigenes Meinungsbild zum Bedingungslosen Grundeinkommen zu machen. Und wenn sie von dieser Idee überzeugt sind, verfolgen sie die BGE-TOURNEE auch weiterhin auf unserem Blog, machen sie Werbung und bringen Sie sich ein in die stetig wachsende Gemeinschaft der BGE-Befürworter.

Denn nichts auf der Welt ist machtvoller als eine Idee, deren Zeit gekommen ist!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s